PROGRAMM APRIL, MAI & JUNI 2019

Aktionen, Veranstaltungen, Besonderes …

Es gibt zwei Arten, sein Leben zu leben,
entweder so, als wäre nichts ein Wunder,
oder so, als wäre alles eines.

Albert Einstein

Liebe Gäste,

welcher Unterschied besteht zwischen der Arabica und der Robusta Kaffeebohne? Aussehen: schon die Bohnen sind auf den ersten Blick verschieden. Während die Arabica-Bohne überwiegend eine ovale Form mit ungeradem, schmalen Schnitt besitzt, erscheint die Robusta hingegen fast rund mit einem geraden, breiten Schnitt. Ausnahmsweise spielt die Größe hier keine Rolle. Auch in ihrer Herkunft sind die zwei sehr verschieden. Die Arabicapflanze wurde bereits im 7. Jahrhundert in Äthiopien entdeckt, die Robusta erst viel später im Kongo.
Arabica und Robusta pflegen also kein sehr enges Verwandtschaftsverhältnis und auch was ihren Anbau angeht sind sie verschieden. Am wohlsten fühlt sich die Arabica-Pflanze, die mittlerweile ca. 70% des angebauten Kaffees ausmacht, bei 15-25°C auf 600-2300m Höhe. Die Robusta ist wesentlich resistenter, was Schädlingsanfälligkeit und Temperaturtoleranz angeht. Sie wächst auch bei Temperaturen von bis zu 36°C und bereits ab 300 m Höhe. (brgl. T.Leeb, I.Rogolla: Perfekt zubereitet, TomTom Verlag 06)
Wie sieht es mit den geschmacklichen Unterschieden aus? Schon die Tatsache, dass Arabica und Robusta in verschiedenen Regionen zu verschiedenen Bedingungen angebaut werden, lässt vermuten, dass sie sich auch im Geschmack nicht gerade ähneln. Schließlich sind Anbauort und -bedingungen auch für unseren Kaffee ausschlaggebend für den guten Geschmack. Arabica-Kaffee ist bekömmlicher und geschmacklich nuancierter. Ihn erkennt man an seinem starken Duft, seiner hellhaselnussbraun-rötlichen Crema und der feineren, fruchtigeren Geschmacksnote. Damit entspricht er eher dem klassischen Geschmack eines nordeuropäischen Kaffeegenießers. Zudem ist Arabica-Kaffee weniger bitter und hat einen geringeren Chlorogensäuregehalt, was ihn magenverträglicher als den Robusta macht. Der Robusta-Kaffee wird wegen seines kräftigeren Geschmacks speziell von Liebhabern geschätzt.

Ihr SAMOCCA-Team

NATALI SEIDL

AUSSTELLUNG
Di. 02.04. – 30.04.19

Die Künstlerin Natalie Seidl malt seid ihrer frühen Kindheit gerne, ihre Inspiration nimmt sie von authentischen Frauen die ihr im Leben begegnen (auch aus den Medien). Seit 2013 beschäftigt sie sich mit „kämpferischen Frauen“ und greift dabei aktuelle ­Themen auf. „Frauen die ihre Wahrheit leben“, findet sie wunderschön, sagte sie bei Radio Chorax im Interview. Diesen Augenblick hält sie in ihren Portraits fest, die sie in Gouachetechnik malt.

*SAMOCCA-HIGHLIGHT 1*

STAGE

KONZERT
Fr. 12.04.19, ab 16 Uhr

Der Auftritt des Duo „STAGE“ (Ivan und Hans) ist immer etwas Besonderes. Die Band präsentiert ihre Songs „unplugged“. Das heißt, es kommen nur akustische Instrumente, wie Gitarren, Cajon und Mundharmonika zum Einsatz.
„STAGE“ steht für ein handgemachtes, vielseitiges und kreatives Musikerlebnis. Gespielt werden musikalische Perlen aus 50 Jahren Rock- und Pop Geschichte.
Das Repertoire umfasst Songs von den Beatles, Rolling Stones, Elvis Presley, Pink Floyd, Metallica, Eric Clapton, REM, Bob Seeger, Bob Dylan, CCR und vielen anderen.

AENNA BREITKREUZ

AUSSTELLUNG
Do. 02.05. – 29.05.19
Vernissage: Mi. 08.05.19, ab 17 Uhr

Als ehemalige FSJlerin vom Samocca wurde ich inspiriert meine eigenen Bilder im Samocca zu präsentieren.
Ich liebe bunte Far­ben und experimentiere mit verschiedenen Techniken in ­Acryl. Dabei entstehen ganz unterschiedliche Stimmungen und Effekte.

*SAMOCCA-HIGHLIGHT 2*

LE DUO MARC DELPY

KONZERT
Fr. 24.05.19, ab 16 Uhr

Stilvoll, charmant und ein bißchen retro: Le Duo Marc Delpy spielt französische Klassiker im neuen Gewand sowie eigene Kompositionen und spannt dabei einen breiten Bogen von Swing über Musette zu Bossa Nova. Ein Fest für Chanson-Liebhaber, die handgemachte Musik schätzen!

GILA BAHMANN

AUSSTELLUNG
Mo. 03.06. – 28.06.19

Gila Bahmann ist in Baden geboren und hat schon während des Architekturstudiums in Karlsruhe die Kunst für sich entdeckt. Sie lebt und arbeitet in Schwäbisch Hall. Ihre Werke entstehen intuitiv aus dem Bauch heraus, sie taucht ein in ihre Welt der Formen und Farben. Und so werden in ihrer Ausstellung, die unter dem Thema „Stadt-Landschaften“ steht, Acrylbilder gezeigt, die zum einen vage und unscharf bleiben und zum anderen fast gegenständlich sind. ­Eine bewusste Unschärfe, die den Betrachter selbst entscheiden lässt, was er sieht und dann wieder eine exakte Linienführung. Ein spannender Bereich zwischen Gegenständlichem und Abstraktion.
Die Künstlerin wird am Mittwoch, den 5. Juni 2019 ab 16:30 Uhr anwesend sein.

*SAMOCCA-HIGHLIGHT 3*

MUSIKSCHULE AKKODORF

KONZERT
Fr. 28.06.19, ab 16 Uhr

Musischer Abend mit der „Musikschule Akkodorf“
Akkordeon, Klavier, Keyboard und Melodica
Mit musikalischen Grüßen,
Dipl.-Musikerin / Dirigentin Galina Voronkoff

SAMOCCA SCHWÄBISCH HALL AUF EINEN BLICK:

APRIL:
>> Di. 02.04. – 30.04.19
Vernissage: Mi. 03.04.19, ab 17 Uhr
AUSSTELLUNG
Natali Seidl

>> Sa. 07.04.19, ab 10 Uhr
Weißwurstfrühstück

>> Fr. 12.04.19, ab 16 Uhr
KONZERT
Duo Stage

MAI:
>> Do. 02.05. – 29.05.19
Vernissage: Mi. 08.05.19, ab 17 Uhr
AUSSTELLUNG
Aenna Breitkreuz

>> Sa. 04.05.19, ab 10 Uhr
Weißwurstfrühstück

>> Fr. 24.05.19, ab 16 Uhr
KONZERT
Le Duo Marc Delpy

JUNI:
>> Sa. 01.06.19, 10 Uhr
Weißwurstfrühstück

>> Mo. 03.6. – 28.06.19
AUSSTELLUNG
Gila Bahmann

>> Fr. 28.06.19, ab 16 Uhr
KONZERT
Musikschule Akkodorf

Der Eintritt zu unseren Veranstaltungen ist wie immer kostenlos.